Das Bike Benefit Programm: In die Pedale treten und Bonuspunkte sammeln.
Das Bike Benefit Programm: In die Pedale treten und Bonuspunkte sammeln.

Wie bekommt man die Menschen in einer Großstadt dazu, öfter in die Pedale zu treten und auch für die alltäglichen Wege das Fahrrad zu nutzen?

Logisch – Langfristig geht es insbesondere darum, die Stadtinfrastruktur an die Bedürfnisse aller Verkehrsteilnehmer anzupassen und zeitgemäß weiter zu entwickeln. Aber wie können Menschen darüber hinaus auch kurzfristig zum Fahrradfahren motiviert werden? Um die Menschen raus aus den Autositzen und rauf auf den Sattel zu kriegen verfolgt die Stadt derzeit einen interssanten Ansatz: Das sogenannte Bike Benefit Programm, von dem wir aus aktuellem Anlass berichten wollen.

Alternative Anreize zum Radeln schaffen

Bei dem Bike Benefit Programm handelt es sich um eine Kooperation zwischen der Hamburger Verkehrsbehörde und der Bike Citizens App. Seit Mai 2018 läuft das Programm und geht noch bis Ende Juli. Radfahrer können sich die Bike Citzens App mitsamt der Hamburg-Karte kostenlos herunterladen und innerhalb dieses Zeitraums mit jedem zurückgelegten Kilometer Bonuspunkte sammeln, die später zum Beispiel gegen Freigetränke oder Rabatte in Partnergeschäften eingelöst werden können.

Ziel ist es, aktiv Anreize zum urbanen Fahrradfahren zu schaffen. Und es scheint Wirkung zu zeigen, denn in den vergangenen Aktionswochen sind bereits über 110.000 Kilometer von rund 6000 App-Nutzern zurückgelegt worden. Um die Aktionsteilnehmer zusätzlich zu motivieren kann man über die App sogenannte Achievements in Form virtueller Abzeichen erwerben, die man beispielsweise durch Radeln am frühen Morgen oder durch das Erkunden neuer Wege erhält.

Wie funktioniert das Ganze?

Die Bike Citizens App bezieht sein Kartenmaterial aus der OpenStreetMap, einer frei nutzbaren Geodatenbank. Damit die Karte immer auf dem aktuellsten Stand ist, sind Registrierte nicht nur Nutzer der App, sondern gleichzeitig Beitragende zur Weiterentwicklung des Systems. Ist ein Radweg nicht richtig eingetragen, kann man ihn als Nutzer selbst in der App hinzufügen.  Weltweit stellt die Bike Citizens App somit für über 450 Städte innovative und interaktive Fahrradkarten zur Verfügung, die den urbanen Stadtverkehr für ihre Nutzer überschaubarer macht.

Sich bei der Bike Benefit Aktion Bonuspunkte zu erschummeln, wird allerdings schwer. Die Technik ist so ausgereift, dass sie anhand regelmäßiger Standorterhebungen mit ziemlich genauer Sicherheit erkennt, ob jemand mit dem Fahrrad unterwegs ist, oder sich mit aktiver Bike App in die Bahn gesetzt hat. Wer sich also ein paar  Freigetränke und Rabatte in Klamottenläden oder Ähnlichem erradeln möchte, kann dies nur tun, wenn er tatsächlich in die Pedale tritt.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 3,00 out of 5)
Loading...

Bildquelle: Bicycles

 

Kategorie: Aktuelles

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.