Gemütlich auf zwei Rädern durch die Stadt! (Bildquelle: Winora)
Gemütlich auf zwei Rädern durch die Stadt! (Bildquelle: Winora)

 

Der Einsatzbereich eines City-Bikes spiegelt sich einwandfrei in seiner Bezeichnung wieder. Ein City-Bike muss fit für gepflasterte Straßen, manchmal sogar Kopfsteinpflaster oder schwerere Transporte sein und vor allem jeder Wetterlage trotzen können. Darüber hinaus muss ein City-Bike besonders Eines bieten können: Fahrkomfort! Wenn dann auch noch ein E-Antrieb angebracht ist, der für angenehmen Schwung sorgt, ist eine extra gemütliche Fahrt durch die Stadt garantiert.
Bevor wir uns aber im Genaueren den Ansprüchen an ein gutes Stadtrad zuwenden, können Sie anhand der untenstehenden Aussagen herausfinden, ob ein City-E-Bike für Sie das Richtige sein könnte.


Sie sind der Typ für ein City-E-Bike, wenn Sie…

… eher kürzere Distanzen zurücklegen (bis 5km).
… lieber auf gerader Ebene in die Pedale treten und nur kleine Anstiege mit dem Rad erklimmen.
… das Fahrrad als praktisches Transportmittel sehen und beispielsweise Ihre Einkäufe damit transportieren möchten.
… nicht in Profi-Ausrüstung, sondern lieber in Ihrer Alltagsbekleidung radeln.
… einen hohen Fahrkomfort wünschen.
… einen tiefliegenden Einstieg bevorzugen.
… gerne in aufrechter Sitzposition Fahrradfahren.
… einfach lieber gemütlich mit dem Rad unterwegs sein wollen.

Das City-E-Bike im Detail

Der Gepäckträger

Achten Sie beim Kauf auf die Belastbarkeit des Gepäckträgers, wenn Sie vorhaben zum Beispiel ihre schweren Einkäufe damit nach Hause zu fahren. Eine Maximalbelastung von etwa 25 kg sind meist der Standard. Wenn man es häufiger mal eilig hat, sind eine Federklappe oder ein Spanngummi zur schnellen und einfachen Fixierung des Gepäcks zu empfehlen. Vorsicht bei Gepäckträgerakkus: Bitte unbedingt ausprobieren, ob sich evtl. Taschenhaken noch gut einhängen lassen!

Die Schaltung

Eine wartungsarme Nabenschaltung mit sieben bis acht Gängen sind für den City-Biker absoulut ausreichend und zu empfehlen.

Der Ständer

Im Idealfall befindet sich der Radständer am Hinterbau des Fahrrades, da er so beim Zurückschieben des Rades den Pedalen nicht in die Quere kommt.

Für den Komfort

Wenn es jemand gerne bequem hat, dann ist es der Stadtfahrer. Ein etwas breiterer Sattel mit einer Federsattelstütze ist da eine gute Wahl. Lassen Sie sich aber auch hier von einem Experten vor Ort beraten, denn je nach Sitzposition kann die Empfehlung für den passenden Sattel variieren. Eine Federgabel, mit der sich besonders gut die holperige Fahrt über das Kopfsteinpflaster ausgleichen lässt, sorgt für noch mehr Fahrkomfort. Auch zu empfehlen: Ein Kettenschutz, damit die neue Hose nicht direkt dreckig wird, sondern die gesamte Fahrt über schön sauber bleibt.

Akku und Rahmen

Wir empfehlen ein Rad, an dem der Akku mittig und tiefer gelegen ist, da dies sich am natürlichsten und harmonischsten auf das Fahrgefühl niederschlägt. Da die meisten Stadtfahrer es eher bequem mögen, darf der Rahmen ruhig einen tieferen Einstieg für entspanntes und schnelles Auf- und Absteigen haben.

Sitzposition und Lenker

Aufgrund der Bequemlichkeit bevorzugen die meisten City-Radler wie bereits erwähnt eine aufrechte Sitzposition und einen Lenker, der sich in Richtung Körper beugt.

Reifen

Glassplitter auf Fuß- und Fahrradweg sind in der Stadt leider keine Seltenheit. Kaufen Sie am besten Reifen mit hohem Pannenschutz. Es wäre doch ärgerlich, wenn Sie wegen jeder Kleinigkeit den Schlauch neu flicken müssten.

Licht

Bei starkem Verkehrsaufkommen in der Stadt ist es fast wichtiger gesehen zu werden als selber gut sehen zu können. Da Autofahrer einen unbeleuchteten Radler meist sehr spät oder leider zu spät sehen, sollte auf jeden Fall auf eine gute Lichtanlage Wert gelegt werden, um die eigene Sicherheit beim Fahren zu erhöhen. Ansonsten sind die Straßen in der Stadt auch nachts relativ gut beleuchtet und man braucht sich wenig Sorgen zu machen, den Heimweg bei Dunkelheit nicht zu finden.

Bremsen

Wir empfehlen hydraulische Felgenbremsen. Für ein City-E-Bike bieten sich außerdem lange Bremsgriffe an, da man mit ihnen auch mit dicken Handschuhen bei eisiger Winterluft sicher die Bremsen ziehen kann.

Schutzbleche

Ein Stadtrad muss für jede Wetterlage fit sein, also sind lange Schutzbleche mit Spritzschutz definitiv die beste Wahl.
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)

Loading...

Kategorie: Ratgeber

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.